Freitag, 7. Oktober 2016

Urlaub ohne Kompression

Hallo liebe Leser,

nach einer kleinen Pause kommt nun wieder ein Blogpost.

Ich war die letzten zwei Wochen auf Rhodos und habe dort einen wundervollen Urlaub erlebt.
Sonne, Strand, schönes Hotel, gutes Essen und 30 Grad im Schatten.

In meinem heutigen Post möchte ich euch darüber berichten, wie es mir in der Sommerhitze mit Lipödem und ohne Kompression ergangen ist.

Für den Hinflug habe ich mich bewusst entschieden meine Kompressionsstrumpfhose zu tragen. 1 1/2 Stunden Hinfahrt zum Flughafen + 3 Stunden Flugzeit + 1 1/2 Stunden Bustransfer zum Hotel und dann nur sitzen. Da wollte ich meine Beine einfach unterstützen und ich wusste ja auch, dass es mir selber damit besser geht.

Im Hotel angekommen habe ich mich erstmal aus meiner Kompri geschält, weil es einfach zu warm war. Während der Busfahrt bin ich schon fast wahnsinnig geworden, weil ich das Gefühl hatte, dass meine Beine von innen glühen...

Die ersten zwei Tage ohne Kompri verliefen ohne Probleme.
Ich habe jeden Tag Steinklee eingenommen, so wie ich es zu Hause auch mache, 3x täglich eine Kapsel.
Steinklee, ein homöopathisches Mittel, hilft bei Venenschwäche und Ödemen. Es fördert die Durchblutung, angestaute Lymphflüssigkeit im Gewebe wird besser abtransportiert und es lindert Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen.

Am dritten Tag hatte ich Abends das Gefühl, dass meine Füße platzen. Ich habe mich sehr unwohl gefühlt und die Haut an den Knöcheln hat richtig gespannt.
Also habe ich meine Kompri rausgeholt und sie den Rest des Abends getragen. Ich habe sofort eine Verbesserung gespürt und nach dem Tragen waren meine Füße/Knöchel schon wieder deutlich schmaler.

Nun hatte ich schon die "Befürchtung", dass ich die Kompri doch jeden Abend im Urlaub tragen musste. Natürlich hilft sie mir und sie ist meine Freund und nicht mein Feind. ABER ich wollte so gerne einfach mal Shorts und Kleider ohne Kompri tragen und das schöne Urlaubswetter genießen.

Erfreulicherweise hatte ich den Rest des Urlaubs keine Probleme mit geschwollenen Knöcheln oder angestauter Flüssigkeit in den Beinen.

Ich habe artig Steinklee genommen, war 2-3 Mal am Tag im Meer oder Pool baden und habe meine Beine Abends nach dem Duschen eiskalt abgespült.

So bin ich "Komprifrei" durch den Urlaub gekommen und es ging mir sehr gut.

Am Abreisetag habe ich mich dann wieder für die Kompri entschieden, weil wieder mehrere Stunden im Sitzen auf mich warteten.

Alle Bedenken, die ich vorm Urlaub hatte, waren unnötig. Ich hab mir solche Sorgen gemacht, ob ich das warme Wetter gut vertrage, wie meine Beine reagieren, ob ich Schmerzen haben würde und ob ich tatsächlich jeden Tag auf meine Kompressionsstrumpfhose angewiesen sein würde.

Natürlich reagiert jeder Lipödem-Patient anders und manche kommen nicht so Problemlos durch den Urlaub. Ich möchte nur Mut machen, dass ein Urlaub in der Wärme mit ein paar kleinen Hilfsmitteln, Bewegung im Wasser und kalten Beinduschen durchaus sehr schön sein kann.

Sonnige Grüße
Friederike


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen